Evangelische Beratungsstelle Duisburg / Moers mit Jahresbericht 2008

Menschengruppe
Mitglieder des Teams der Evangelischen Beratungsstelle Duisburg / Moers beim Festakt anlässlich des 30-jährigen Bestehens

Im August legte die Evangelische Beratungsstelle Duisburg / Moers nicht nur ihren Jahresbericht für 2008 vor, sondern feierte auch ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Gottesdienst und einem Festakt in Duisburg-Hamborn.

Drei Jahrzehnte

In drei Jahrzehnten verzeichnete die Beratungsstelle 28.000 "Fälle", es kamen Menschen aller Altersstufen und Lebenslagen, die sich mit Erziehungs-, Familien- und Partnerschaftsproblemen und in persönlichen Lebenskrisen an die Beratungsstelle wandten. Hinzu zu rechnen sind 6.000 schwangere Frauen, die seit dem Start der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung im Jahr 2001 hier Hilfe suchten.

Unverändert intensiv

Als "unverändert intensiv" beschreibt die Leiterin der Beratungsstelle, Diplom-Psychologin Ulrike Stender, auch im Jahresbericht für 2008 die Nachfrage an den beiden Standorten Duisburg und Moers. "Auch 2008 gingen die Anfragen über das hinaus, was die Beratungsstelle angesichts der begrenzten personellen Ressourcen leisten konnte, so dass längere Wartezeiten in Kauf genommen werden mussten ." In beiden Dienststellen zusammen waren es 947 "Fälle" in der Erziehungs-, Familien-, Ehe/Partnerschafts- und Lebensberatung, mit denen sich die BeraterInnen 2008 beschäftigten. In der Schwangerschaftskonfliktberatung konnte 810 schwangeren Frauen in schwierigen Lebenslagen oder im Schwangerschaftskonflikt geholfen werden.

Aufmerksamkeit für die Probleme in "jungen" Familien

Deutlich spürbar werde die Forderung vom Land, die Arbeit auf Familien, die mit besonders schwierigen Problemen zu kämpfen haben, zu konzentrieren und Präventionsmaßnahmen anzubieten. Dazu gehöre etwa, in Familienzentren zu beraten, berichtet die Diplom-Psychologin. Dies schmälere zum Beispiel die Beratungsmöglichkeiten für Erwachsene ohne Kinder, denn die finanziellen Möglichkeiten seien nicht mit den Aufgaben gewachsen. Gleichwohl begrüßt die Beratungsstellenleiterin die Aufmerksamkeit des Landes für die Probleme in "jungen" Familien: "In den Sprechstunden in den Familienzentren stoßen die Fachkräfte vielfach auf sehr belastete, erziehungsunsichere oder überforderte Eltern und auf Kinder mit Entwicklungsdefiziten und erheblichen Verhaltensproblemen", berichtet Ulrike Stender. Diese Eltern und Kinder im Vorschulalter benötigten oft umfassende psychologische und therapeutische Hilfen, wie sie nur in der Beratungsstelle selber möglich sind. Die Präventionsmaßnahmen greifen also, erfordern aber einen Mehrbedarf an Hilfen.

Kinder jenseits des Vorschulalters

Probleme und steigenden Beratungsbedarf gibt es auch weiterhin bei Kindern jenseits des Vorschulalters, etwa bei Schulübergängen und in der Pubertät, aber auch durch andauernde familiäre Belastungen wie Arbeitsplatzunsicherheit, Armut, Scheidung. Die Konzentration auf Familienzentren geht daher auch zulasten von Familien mit älteren Kindern und Jugendlichen, verbunden mit längeren Wartezeiten.

Mit zusätzlicher Förderung unterfüttern

Deshalb appelliert die Beratungsstelle an die Landespolitik, "dafür Sorge zu tragen, dass das personalintensive präventive Engagement der Beratungsstellen in den Familienzentren durch eine angemessene zusätzliche Förderung unterfüttert wird und damit als kontinuierliches Angebot gesichert werden kann."

Gruppenangebote gut wahrgenommen

Erfreulich ist, dass die Gruppenangebote gut wahrgenommen werden : in Duisburg eine therapeutische Gruppe für Frauen und Männer, eine therapeutische Gruppe speziell für Männer und eine Gruppe speziell für Mütter; in Moers das Kölner Elterntraining für Eltern von Kindern mit AD(H)S und ein Kommunikationstraining für Paare.
Und schließlich gilt es auch einen Dank zu sagen an den ausscheidenden Kuratoriumsvorsitzenden Pfarrer Jan Christofzik.

Die Evangelische Beratungsstelle ist in Moers unter der Telefonnummer 02841/9982600 und in Duisburg unter der Telefonnummer 0203/990690 zu erreichen; im Internet unter www.ev-beratung.de . Ein Fest zum dreißigjährigen Bestehen wird es auch im linksrheinischen Standort Moers Anfang kommenden Jahres geben.

Links und Tipps

 

Valid XHTML 1.0! . Valid CSS!